zum IMPRESSUM
Archiv: 2021
Jahresmittel:
0 / 0
Improvisationen zur AnthropoSophie heute
D e z e m b e r
FR
, 17. 19h
SA, 18. 17h
 
 
 
 
N o v e m b e r
FR
, 19. 19h
SA, 20. 17h
 
 
 
 
O k t o b e r
FR
, 22. 19h
SA, 23. 17h
in IX., Liechtensteinstr.43 (Holzeingang)
 
 
 
 
S e p t e m b e r
FR
, 17. 19h
SA, 18. 17h
in IX., Liechtensteinstr.43 (Holzeingang)
 
 
 
 
A u g u s t
DO, 5. - SO, 8.
in Ottenstein
 
 
 
Alpha-Themen:
Beta-Themen:
Gamma-Themen:
Delta-Themen:
 
J u n i
FR
, 18. 19h
SA, 19. 17h
in IX., Liechtensteinstr.43 (Holzeingang)
 
 
 
 
M a i
FR
, 21. 19h
SA, 22. 15h
in IX., Liechtensteinstr.43 (Holzeingang)
 
 
 
 
A p r i l
FR, 23. / SA, 24.
Zarathustra
Die Weisheit in den Gegensätzen
Auf den mythischen Stifter der urpersischen Weltanschauung wird die religiöse Erfahrung von Tag und Nacht als Widerspruch zurückgeführt. Zarath (der Goldene), der uschtra (Lasttiere) besitzt, gilt als Begründer der Lehre vom Kampf zwischen Licht und Finsternis, die noch in der hellenistischen Vorstellung von Chaos und Kosmos nachhallt. Zarathuschtra hatte die Bewohner Nordostpersiens dazu aufgerufen, sich im Kampf für das Lichtwesen zu entscheiden. [siehe auch zugehörigen »TzN« und Themen-Abriss]
wegen der CoViD19-Einschränkungen abgesagt
M ä r z
FR
, 19. / SA, 20.
Verrat und Öffnung
Das offenbare Rätsel der Judas-Tat
Eine platte Erzählung vom nahestehenden Jünger, der gegen Silbergeld seinen Herrn durch einen Kuss kenntlich macht und damit ausliefert, geistert beinah schon zweitausend Jahre in den Seelen, die vom Evangelium beeinflusst worden sind. Kann eine korrupte Judasgestalt als Träger abgründigen Verrats dem Anspruch einer Heilsgeschichte genügen? In geisteswissenschaftlicher Beleuchtung offenbart diese Frage eine notwendige Tiefendimension. [siehe auch zugehörigen »TzN« und Themen-Abriss]
wegen der CoViD19-Einschränkungen abgesagt
F e b r u a r
FR, 19. / SA, 20.
Dreifacher Schutz
Das Immungeschehen des Menschen
Die Hüllen oder Leiber des Menschen bieten ihm in dreifacher Weise Schutz vor der Aussenwelt: seelischen, lebendigen und physiologischen. Die immunitas wird passiv definiert als Gefeitsein vor etwas, zB. vor Krankheitserregern. In Wirklichkeit handelt es sich dabei um eine abgestufte Tätigkeit, um unentwegtes Grenzensetzen der Ich- gegenüber der Weltsphäre. Als Wesensinstrument kann der ausgewogen angewandte antipathische Seelengestus betrachtet werden. [siehe auch zugehörigen »TzN« und Themen-Abriss]
wegen der CoViD19-Einschränkungen abgesagt
J ä n n e r
FR
, 22. / SA, 23.
Beten als Weg
Hinwendung zum Göttlichen
Vom Bitten geht das Beten aus, keine Frage. Wer allerdings bei der Bitte stehen bleibt, wird weder Weite noch Tiefe des Gebets erfahren können. Regelmäßig und rhythmisch geübt, erweist sich Beten als Weg, der aus innerstem Eigenwesen zum Wesen der Welt führt. Für den heutigen Menschen ist es leider oft einer, der mühsam freigeschaufelt werden muss. Doch schon im alten Indien wusste man, dass der Weg aus Gu, der Dunkelheit, zu Ru, dem Licht, führt. [siehe auch zugehörigen »TzN« und Themen-Abriss]
wegen der CoViD19-Einschränkungen abgesagt