zum IMPRESSUM
Interna
Bericht von der Generalversammlung 2022
Am 18. Februar 2022
um 17:00
begrüßt die Vorsitzende alle Anwesenden, erklärt die Generalversammlung für eröffnet und stellt die Beschlussfähigkeit fest.
> Das Protokoll der Generalversammlung im Juni 2021 wird ohne Gegenstimme genehmigt.
Eine Gedenkminute für die verstorbenen Mitglieder wird abgehalten.
Für die Werkstatt für GeistesWissenschaft war auch das Jahr 2021 pandemiebedingt unruhig mit Veranstaltungs-Absagen im Jänner, Februar, März und April, was durch schriftliche Themenabrisse ausgeglichen wurde. Im übrigen konnten nur eingeschränkte Veranstaltungen durchgeführt werden. Der Mai-Ausflug entfiel.
Der Mitgliederstand hat mit 101 leicht abgenommen.
Das Sommerseminar war hingegen sehr gut besucht. An dieser Stelle dankt die Vorsitzende unserem Referenten für die gewohnt hohe Qualität der Themen und Vorträge.
Neben den monatlichen Seminaren wurden folgende Aktivitäten angeboten (vgl. Archiv):
  • Themenabrisse
  • Sommerseminar in Ottenstein (dank Frau Wagner)
  • Kostenloser Bücherverleih für Mitglieder (dank Frau Sedlaczek)
  • CD-Verkauf (gut gelaufen dank Frau und Herrn Sedlaczek)
  • Internetauftritt unter https://wfgw.diemorgengab.at mit eMail
Vorschau
Für 2022 sind die monatlichen Veranstaltungen in Wien geplant, allerdings nur mehr Freitag von 18h-21h, und das alljährliche Sommerseminar.
Die Vorsitzende dankt allen mitarbeitenden Mitgliedern für ihre zuverlässige, obschon ehrenamtliche Tätigkeit.
Bericht der Kassenverwaltung
Die Einahmen sind im Vergleich zu 2020 nochmals um ca. 40% eingebrochen, dennoch konnte das Jahr 2021 mit einem nennenswerten Guthaben abgeschlossen werden, vor allem dank dem Sommerseminar, aber auch weil weniger Ausgaben anfielen. Zudem hat sich der Tonträgerverkauf auf dem hohen Vorjahresniveau gehalten.
Die Rechnungsprüfung hat die Unterlagen 2021 eingesehen, überprüft und für in Ordnung befunden. Sie ersucht die Generalversammlung, die Kassenverwaltung und damit den gesamten Vorstand zu entlasten.
> Diesem Ersuchen wird einstimmig stattgegeben.
Allfälliges
In der dafür vorgesehenen Frist sind keine Anträge eingelangt.
Die Generalversammlung wird von der Vorsitzenden
um 17:20 Uhr beendet.
Wien, im Februar 2022
Beate Sedlaczek
Schriftführung
Das aktuelle WfGW-MitgliederMail
2022-05-24 9h01
Novalis 1798 von einem/r unbekannten Maler/in © GNU
Was sagt uns, liebe Mitglieder der WfGW, der Name Georg Philipp Friedrich von Hardenberg? Rudolf Steiner widmete ihm in seiner letzten Ansprache am 28.September 1924 bewegende Worte. Schon früher hatte er ihn in einen geistesgeschichtlichen Zusammenhang gestellt, der hoch über den aktuellen Verwirbelungen wirksam ist. Die Strahlkraft von jenem, der sich Novalis nannte, ging und geht weit über seine Gedichte (Beispiele hier) und Romane hinaus. Heutzutage wird dies allerdings weniger begriffen als kurz nach seinem frühen Ableben 1801.
„Wir suchen überall das Unbedingte und finden immer nur Dinge”, notierte der junge Bergbaustudent Hardenberg gegen Ende des XVIII.Jahrhunderts als erstes in seinen «Blütenstaub», eine Sammlung von Fragmenten. Fragmente sah er als Werkzeug des angehenden und nach Zusammenschau strebenden Schriftstellers an. Bald darauf nennt er, als wäre er unser Zeitgenosse, die Natur eine „Feindin ewiger Besitzungen”, gehöre die Erde ja allen Geschlechtern. Zwar sei „Leben der Anfang des Todes”, doch der sei wiederum „Endigung und Anfang zugleich”. Bei so manch einer seiner Gedankenperlen lässt sich trefflich innehalten, mitschwingen und dadurch die beklemmenden Verhältnisse unsrer Tage neu gewichten.
Niederdrückende Verlustängste durch Vertrauen in den Geist zu überwinden, darum geht's letztlich in einem Menschenleben, geht es immer wieder. Die aufrechte Bildnatur des Menschen vermag dabei wie eine Ikone zu wirken, die das still beständige Licht des Geistesfunkens wiederspiegelt.
Was kann eine Werkstatt für GeistesWissenschaft hilfreicheres bieten, als im brüllenden Trubel heutiger Tage an solch einen Mutmenschen zu erinnern wie den leisen, doch sternklaren Dichter Novalis? In unsren monatlichen Gesprächen¹ wird er uns wohl öfter einmal begegnen. Überdies wird unser Internetangebot noch manch einen seiner Ideenfänge bereitstellen. Fehlerfrei? Leider nein, aber Sie können durch eine Rückmeldung mithelfen, die bald unübersehbar vielen Seiten zu verbessern.
Mit ob Ihrer beständigen Mitgliedschaft dankbarem Gruss
cm.j.
1 Bitte entsprechende Hinweise in den WfGW-Aussendungen und auf der WfGW-Homepage beachten!
https://wfgw.diemorgengab.at/WfGWint.htm