zum IMPRESSUM
Kommende Veranstaltungen
☞ Veranstaltungsort
so nicht anders angegeben
Haus der Anthroposophie
1040 Wien, Tilgnerstraße 3 (Dritter Stock/Eurythmie)
Tilgnerstr.3 © 2023 by WfGW
☞ S e m i n a r z e i t e n
Impulsvortrag
Pause (20 Minuten)
Gruppengespräch
18 h bis 19 h 1+
19 h 1+ bis 19 h 3+
19 h 3+ bis max. 21 h
Unser Haiku
vom 19.VII.2023
Nehmt den Silberdank
unsrer Tugend in euer
goldenes Wollen.
JMKL
Improvisationen zur AnthropoSophie heute
Veranstaltungssaal © 2024 by WfGW
Vor dem Vortrag erhalten Sie einen »Text zum Neudenken«.
April 2024
Freitag, 19.
Erfahrungswerte
Wie Urteile zustande kommen
Wer keine Erfahrungen macht, konstruiert sich welche, behaupten Skeptische. Oft übersehen sie indes hochmögend, dass wir unser Leben in einem fort erfahren, ein Geschehen, das nur durch den Tiefschlaf unterbrochen wird. In dem Maß, in dem uns dieses Erleben bewusst wird und wir es beurteilen, bewerten wir es. Das tun wir meist im Fühlen, können das aber auch mit dem Denken durchdringen. Die so gewonnenen Erfahrungswerte leiten uns weiter.
Mai 2024
Freitag, 17.
Lebenslicht
Vom Befeuern der Bildekräfte
Die Bewegungs-, Stoffwechsel- und Wachstumsvorgänge organischer Bildungen lassen die Bildekräfte erahnen. Leben ergibt sich aus dem klanglich geordneten, spezifisch hell wie warm gehaltenen Zusammenspiel dieser wirbelnden Ströme. Dem Licht kommt dabei eine anregende und verteilende, ja steuernde Aufgabe zu, denn es ermöglicht dem Lebewesen auf seine Prozesse einzuwirken, ähnlich wie die Sonne ihr Planetensystem fordert wie fördert.
Juni 2024
Freitag, 21.
Wolkenbilder
Gedächtnis oder Speicherung
Wenn der maschinenbetippende Mensch eine Datei „in die Cloud” ablegt, dann möchte er sie später einmal wieder aufrufen können. Diese eingewölkten Datensätze können als Karikatur unsres Gedächtnisses beschrieben werden. Freilich entsprechen die elektromagnetischen Abläufe keineswegs den lebendigen. Das rasende Zucken der Elektronen äfft lediglich die harmonischen Bewegungen nach, die unser Lebensleib ausführt, wenn wir erinnern.
August 2024
DO, 1. - SO, 4.
in Ottenstein
X X I I I I . S o m m e r s e m i n a r
Aus Erdentiefen
Wie der Mensch gestützt wird
Geologie und Plattentektonik, Plutonik und Seismologie, alle berichten sie uns vom Aufbau der Erde in verschiedenen Schichten. Ähnlich erzählt es die Geisteswissenschaft und sie zählt deren neun. Dabei handelt es sich um Sonnensubstanz, die von innen nach außen immer mehr zu dicht gepacktem Stoff verfestigt worden ist. Dessen Schwerkraft zieht alles Irdische an sich. In gebührendem Abstand zum glühenden Kern, wo den jüdischen Mythen nach der Erzvater Kain thront, hat sich die Biosphäre gebildet, die lebensfreundliche Ätheraura, darin es wächst und sich regt und der Mensch sein Inkarnationsreich findet. Unterschiedlich sind die Schichten der Erdentiefen, also unterschiedlich die Stützen, die der Mensch durch sie erfährt. Sie tragen ihn, sie halten ihn und sie fordern ihn zu Gedeih oder Verderb.
Improvisationen zur AnthropoSophie heute
Weitere vorgesehene Termine
Sommersemester 2024 in Wien Wintersemester 2024/25 in Wien
  September FR, 20.
  Oktober FR, 18.
(OsterSO, 31. März) November FR, 15.
  Dezember FR, 13.
   
  Jänner FR, 17.
   
Durchführung ohne Gewähr!
Vortrag dazumal © 2010 by WfGW
Inhaltlich werden alle Veranstaltungen von unserem Referenten getragen und verantwortet.
Wenn Sie wissen möchten,
was alles wir seit November 1999 veranstaltet haben,
dann klicken Sie doch bitte in unserem Archiv nach.
Und zum IMPRESSUM gelangen Sie durch Klick auf den WfGW-Schriftzug.
https://wfgw.diemorgengab.at/WfGWaktu.htm