zum IMPRESSUM
Zitatensammlung
Teil 2a: aus dem AT
DANIEL i.e. דניאל
Kap.12, Vers 1-4
zu den hebräischen Begriffen siehe Hebraica
12,1
In jener Zeit [עת] erhebt sich Michael [מיכאל], der große Fürst [שר], der einsteht für die Söhne deines Volkes; es ist eine Zeit der Bedrängnis, wie es keine je gab, seit Völker sind, bis zu jener Zeit; zu jener Zeit wird dein Volk gerettet, alle, die sich im Buche [בספר] verzeichnet finden.
Zu jener Zeit ersteht Michael, der große Fürst,
der den Söhnen deines Volkes beisteht.
Das wird eine Zeit der Drangsal,
wie sie nicht gewesen ist seit ein Stamm ist bis zu jener Zeit,
aber zu jener Zeit wird dein Volk entrinnen,
alljeder, der sich aufgeschrieben findet im Buch.
12,2
Viele von denen, die im Staub [עפר] der Erde schlafen, werden aufwachen, die einen zu ewigem Leben [היי], die anderen zur Schmach [חרפות], zu ewiger Schande [דראון].
Und viele, die am Boden des Staubes schlafen, erwachen,
diese zum Leben in Weltdauer und diese zu Schmach und zu Schauder in Weltdauer.
12,3
Da werden die Einsichtigen leuchten wie der Glanz [זהר] des Firmamentes [הרקיע], und die, welche viele zur Gerechtigkeit [צדיקי] geführt, (leuchten) wie die Sterne [כוכבים] in alle Ewigkeit [לעולם]!
Die begreifenden aber strahlen, wie das Strahlen des Gewölbs,
und die viele zur Bewährung brachten, wie die Sterne in Weltdauer und Ewigkeit.
12,4
Du aber, Daniel, verschließe diese Worte [דברים] und versiegele das Buch bis zur Zeit des Endes [עד־עת]! Viele werden hin und her irren, und der Frevel [דעת] wird wachsen.”
Du aber, Daniel, birg die Reden und versiegle das Buch
bis auf die Zeiten des Endes!
Viele verstricken sich,
doch es mehrt sich die Erkenntnis.«
aus «Die Bibel (Jerusalemer)»; S.1273
im Vergleich zu «Die Schrift 4: Die Schriftwerke»