zum IMPRESSUM
Zitatensammlung
Teil 2a: aus dem AT
GENESIS i.e. בראשית (IM ANFANG)
Kap.22, Vers 1-19
zu den hebräischen Begriffen siehe Hebraica
22,1
Nach diesen Begebenheiten geschah es, da prüfte Gott [אלהים] Abraham [אברהם] und sprach zu ihm: „Abraham, Abraham!” Er antwortete: „Hier bin ich [הנני]!”
Nach diesen Begebnissen geschahs,
Gott prüfte Abraham
und sprach zu ihm:
Abraham!
Er sprach:
Da bin ich.
22,2
Da sprach er: „Nimm deinen Sohn [בנך], deinen einzigen, den du liebhast, den Isaak [יצחק], und gehe in das Land Morija [מריה] und bringe ihn dort auf einem der Berge [אחד ההרים], den ich dir sagen werde, als Brandopfer [עלה] dar!”
Er aber sprach:
Nimm doch deinen Sohn, deinen Einzigen, den du liebst, Jizchak,
und geh vor dich hin in das Land von Morija,
und höhe ihn dort zur Darhöhung auf einem der Berge,
den ich dir zusprechen werde.
22,3
Abraham stand früh am andern Morgen auf, sattelte seinen Esel [חמר], nahm zwei Knechte [נעריו] mit sich und seinen Sohn Isaak. Nachdem er Holz [עצ] zum Brandopfer gespalten hatte, brach er auf und begab sich nach dem Ort [מקום], den ihm Gott gesagt hatte.
Abraham stand frühmorgens auf,
er sattelte seinen Esel,
er nahm seine beiden Knaben mit sich und Jizchak seinen Sohn,
er spaltete Hölzer für die Darhöhung
und machte sich auf und ging nach dem Ort, von dem Gott ihm gesprochen hatte.
22,4
Am dritten Tag erhob Abraham seine Augen und sah den Ort von Ferne.
Am dritten Tag erhob Abraham seine Augen
und sah den Ort von fern.
22,5
Da sagte Abraham zu den Knechten: „Bleibt mit dem Esel hier! Ich und der Junge wollen dorthin gehen, um anzubeten, dann kehren wir zu euch zurück.”
Abraham sprach zu seinen Knaben:
Bleibt ihr hier mit dem Esel,
ich aber und der Knabe wollen bis drüben hin gehen,
niederwerfen wollen wir uns und dann zu euch kehren.
22,6
Darauf nahm Abraham das Holz zum Brandopfer und lud es seinem Sohne Isaak auf; er aber nahm das Feuer [אש] und das Messer [מאכלת] in seine Hand. So gingen sie beide miteinander.
Abraham nahm die Hölzer zur Darhöhung,
er legte sie Jizchak seinem Sohn auf,
in seine Hand nahm er das Feuer und das Messer.
So gingen die beiden mitsammen.
22,7
Da sprach Isaak zu Abraham, seinem Vater: „Mein Vater!” Er antwortete: „Ja, mein Sohn!” Der sagte: „Siehe, da ist das Feuer und das Holz, wo ist denn das Lamm [שה] zum Brandopfer?”
Jizchak sprach zu Abraham seinem Vater, er sprach:
Vater!
Er sprach:
Da bin ich, mein Sohn.
Er sprach:
Da ist nun das Feuer und die Hölzer,
aber wo ist das Lamm zur Darhöhung?
22,8
Abraham erwiderte: „Gott wird sich das Lamm zum Brandopfer schon ersehen, mein Sohn.” So gingen sie beide miteinander.
Abraham sprach:
Gott ersieht sich das Lamm zur Darhöhung, mein Sohn.
So gingen die Beiden mitsammen.
22,9
Als sie an den Ort kamen, den Gott ihm gesagt hatte, baute Abraham den Altar, schichtete das Holz auf, band seinen Sohn und legte ihn auf den Altar, oben auf das Holz.
Sie kamen an den Ort, den Gott ihm zugesprochen hatte.
Dort baute Abraham die Schlachtstatt
und schichtete die Hölzer
und fesselte Jizchak seinen Sohn
und legte ihn auf die Schlachtstatt zuoberst der Hölzer.
22,10
Dann streckte Abraham seine Hand aus, nahm das Messer, um seinen Sohn zu schlachten.
Abraham schickte seine Hand aus,
er nahm das Messer, seinen Sohn hinzumetzen.
22,11
Da rief der Engel Jahwes [מלאך יהוה] vom Himmel her [מן־השמים] ihm zu und sprach: „Abraham, Abraham!” Er antwortete: „Hier bin ich!”
Aber SEIN Bote rief ihm vom Himmel her zu
und sprach:
Abraham, Abraham!
Er sprach:
Da bin ich.
22,12
Da sprach er: „Strecke deine Hand nicht nach dem Jungen aus und tu ihm nichts zuleide. Denn nun weiß ich, daß du Gott fürchtest und mir deinen einzigen Sohn nicht vorenthalten hast.”
Er sprach:
Schicke nimmer deine Hand nach dem Knaben aus,
tu ihm nimmer irgendwas!
Denn jetzt habe ich erkannt,
daß du Gottes fürchtig bist, -
nicht vorenthalten hast du mir deinen Sohn, deinen Einzigen.
22,13
Als Abraham seine Augen erhob, sah er einen Widder [איל], der sich mit seinen Hörnern im Dickicht verfangen hatte. Abraham ging hin, nahm den Widder und brachte ihn an Stelle seines Sohnes zum Brandopfer dar.
Abraham hob seine Augen und sah:
da, ein Widder hatte sich dahinter im Gestrüpp mit den Hörnern verfangen.
Abraham ging hin,
er nahm den Widder
und höhte ihn zur Darhöhung anstatt seines Sohns.
22,14
Abraham nannte den Ort „Jahwe sieht” [יהוה יראה], so daß man bis zum heutigen Tage sagt: „Auf dem Berge, wo Jahwe vorsieht.” [יהוה יראה]
Abraham rief den namen jenes Orts: ER ersieht.
Wie man noch heute spricht: Auf SEINEM Berg wird ersehn.
22,15
Darauf rief der Engel Jahwes Abraham zum zweiten Male vom Himmel her zu
SEIN Bote aber rief Abraham ein zweites Mal vom Himmel her zu
22,16
und sprach: „Ich schwöre bei mir selbst, [כי נשבעתי] - Spruch Jahwes [נאם־יהוה] -, weil du dies getan und deinen einzigen Sohn mir nicht vorenthalten hast,
und sprach:
Bei mir schwöre ich
- SEIN Erlauten -
ja, dieweil du dieses getan hast, hast deinen Sohn, deinen Einzigen, nicht vorenthalten,
22,17
will ich dich reichlich segnen. Ich werde deine Nachkommenschaft [זרעך] zahlreich machen wie die Sterne [כוכבי] des Himmels und wie den Sand [חול] am Gestade des Meeres; deine Nachkommen sollen das Tor ihrer Feinde besetzen.
segne, ja segne ich dich,
mehren will ich, mehren deinen Samen
wie die Sterne des Himmels und wie den Sand der am Ufer des Meers ist,
ererben soll dein Same das Hochtor seiner Feinde,
22,18
Durch deine Nachkommen sollen alle Völker der Erde [גויי הארצ] gesegnet werden [בזרעך], weil du auf meine Stimme [קלי] gehört hast.”
segnen sollen einander mit deinem Samen alle Stämme der Erde,
dem zu Folge daß du auf meine Stimme gehört hast.
22,19
Abraham kehrte zu seinen Knechten zurück. Sie brachen auf und gingen zusammen nach Beerscheba. Und Abraham blieb in Beerscheba.
Abraham kehrte zu seinen Knaben zurück,
sie machten sich auf und gingen mitsammen nach Ber-Scheba.
Und Abraham blieb in Ber-Scheba.
aus «Die Bibel (Jerusalemer)»; S.36f
im Vergleich zu «Die Schrift 1: Die fünf Bücher der Weisung»