zum IMPRESSUM
Zitatensammlung
Teil 2b: aus dem qor'ān
SURE 80
'ebesa ~ ER RUNZELT' DIE STIRN
geoffenbart zu Mekka
Im Namen des 'Allāh des Erhörenden, sich Erbarmenden!
80,1
Er runzelte die Stirn und wandt' sich ab,
80,2
weil ein Blinder zu ihm kam.¹
80,3
Was aber lehrt dich wähnen? Mag sein, er wünschte sich zu läutern,
80,4
oder wollt' der Lehre lauschen, und die Lehre mocht' ihm Nutzen bringen.
80,5
Dem jedoch, der gleichgültig verharrt,
80,6
dem hörst du zu,
80,7
ohne dich daran zu stören, dass es ihm nicht ums Läutern geht.
80,8
Der aber, der voll Eifer zu dir kommt
80,9
und [Gott] fürchtet,
80,10
der kümmert dich wohl nicht!
80,11
Nein! Dies ist eine wirkliche Ermahnung -
80,12
so mög' es, wer da will, beachten
80,13
auf ehrwürdigen Blättern,
80,14
erhabenen, reinen,
80,15
in den Händen der Schreiber,
80,16
edlen, tugendhaften:
80,17
Verderben dem Menschen! Wie undankbar er ist!
80,18
Woraus erschuf Er ihn denn?
80,19
Aus einem Samentropfen! Erschuf ihn und formte ihn;
80,20
den Weg macht' Er ihm leicht,
80,21
lässt schliesslich sterben ihn, bestimmt ihm auch ein Grab;
80,22
dann, so Er will, erweckt Er ihn aufs Neu.
80,23
Nein! Er hat verfehlt, was ihm geboten ward.
80,24
Betrachte doch der Mensch seine Ernährung:
80,25
wie Wir Wasser giessen in Strömen,
80,26
dann die Erde aufspaten mannigfaltig
80,27
und Korn ihr wachsen lassen
80,28
und Reben und Gemüse,
80,29
den Ölbaum und die Dattelpalme
80,30
und dicht bepflanzte Gärten, wohl ummmauert,
80,31
und Obst und Gras,
80,32
Versorgung euch und eurem Vieh.
80,33
Und kommt betäubend jener Ruf
80,34
am Tag, da jeder seinen Bruder flieht
80,35
und seine Mutter, seinen Vater
80,36
und seine Frau und seine Söhne,
80,37
hat jeder jenentags genug mit sich allein zu schaffen.
80,38
An jenem Tag wird manch Gesicht erstrahlen,
80,39
heiter und der Freude voll.
80,40
Und an jenem Tag wird manch Gesicht von Staub bedeckt sein,
80,41
schwarz verhangen;
80,42
das sind die Ungläubigen, die Frevler.
K O M M E N T A R
1 Einst bat ein Blinder, 'Abdallāh ibn Schurejh (oder 'Ibn 'Omm Mektūm), Mohammed um Belehrung, als dieser mit einem vornehmen Qoraischiten im Gespräch war. Mohammed runzelte die Stirn und wandte sich ab. Wenn er danach 'Abdallāh begegnete, pflegte er ihn mit den Worten zu begrüssen: „Willkommen du, um dessentwillen mein Herr mich getadelt hat.” Später machte er ihn zum Statthalter vom Medina.
nach «Der Koran» und Koran Übersetzung