zum IMPRESSUM
Zitatensammlung
Teil 2a: aus dem NT
APOSTELGESCHICHTE 8 Vers 18-24
8,18
<idòn dè ho Símon hóti diá tês epithéseos tõn cheirõn tõn apostólon dídotai tò pneũma, prosénegken autoĩs chrémata>
VULGATA: Cum vidisset autem Simon quia per impositionem manus Apostolorum daretur Spiritus sanctus, obtulit eis pecuniam,
Als Simon sah, daß durch die Handauflegung der Apostel der Geist verliehen wurde, trug er ihnen Geld an
(Wie nun Simon sah, daß durch die Handauflegung der Apostel der Heilige Geist verliehen wurde, bot er ihnen Geld an)
8,19
<légon: dóte k'amoì tèn exusían taúten ína ho eàn epithõ tàs cheĩras lambáne pneũma hágion. Pétros dè eípen pròs autón:>
VULGATA: dicens: Date et mihi hanc potestatem, ut cuicumque imposuero manus, accipiat Spiritum sanctum.
und sprach: Laßt auch mich an dieser Vollmacht Anteil haben, damit jeder, dem ich die Hand auflege, den heiligen Geist empfange.
(und bat: „Gebt doch auch mir die Fähigkeit, daß jeder, dem ich die Hand auflege, den Heiligen Geist empfange.” Petrus entgegnete ihm:)
8,20
<tò argýrión su sýn soi eíe eis apóleian, hóti tèn doreàn tũ theũ enómisas dià chremáton ktãsthai.>
VULGATA: Petrus autem dixit ad eum: Pecunia tua tecum sit in perditionem: quoniam donum Dei existimasti pecunia possideri.
Petrus jedoch erwiderte ihm: Dein Geld verfalle mit dir selbst dem Verderben, weil du geglaubt hast, die Gnadengabe Gottes sei für Geld zu kaufen.
(„Dein Geld fahre mit dir ins Verderben, weil du geglaubt hast, die Gabe Gottes für Geld kaufen zu können.)
8,21
<uk éstin soi merìs udè klêros en tõ lógo túto: he gàr kardía su uk éstin eutheĩa énanti tũ theũ.>
VULGATA: Non est tibi pars, neque sors in sermone isto. cor enim tuum non est rectum coram Deo.
Dein Wesen ist dem Gottesgeiste fremd, und du wirst keinen Anteil an diesem Wort erlangen, denn dein Herz ist nicht rein vor dem Antlitz Gottes.
(Du hast keinen Anteil und kein Recht daran, denn dein Herz ist nicht aufrichtig vor Gott.)
8,22
<metanóeson ún apò tês kakías su taútes, kaì deétheti tũ kyríu ei ára aphethésetai soi he epínoia tês kardías su:>
VULGATA: Pœnitentiam itaque age ab hac nequitia tua: et roga Deum, si forte remitatur tibi hæc cogitatio cordis tui.
Ändere deinen Sinn und mach dich von der Verfälschung deines Wesens frei. Bitte den Herrn, daß dir die List deines Herzens vergeben werde.
(Bekehre dich von dieser deiner Bosheit und bete zum Herrn; vielleicht wird dir dann der Anschlag deines Herzens noch vergeben.)
8,23
<eis gàr cholèn pikrías kaì sýndesmon adikáas horõ se ónta.>
VULGATA: In felle enim amaritudinis, et obligatione iniquitatis video te esse.
Ich sehe dich voll bitterer Galle und in die Bande des Unrechts verstrickt.
(Denn, wie ich sehe, bist du voll bitterer Galle und von Bosheit umstrickt.”)
8,24
<apokritheìs dè ho Símon eípen: deéthete hymeĩs hypèr emũ pròs tòn kýrion, hópos medèn epélthe ep' emè hón eirékate.>
VULGATA: Respondens autem Simon, dixit: Precamini vos pro me ad Dominum, ut nihil veniat super me horum, quæ dixistis.
Da antwortete Simon: Betet für mich zu dem Herrn, daß mich die Schicksale nicht treffen, von denen ihr gesprochen habt!
(Simon antwortete: „Betet für mich zum Herrn, daß nichts von dem mich treffe, was ihr gesagt habt!”)
aus «Novum testamentum»; S.321f
übersetzt von Emil BOCK
(im Vergleich zur «Die Bibel (Jerusalemer)»)