zum IMPRESSUM
Archiv: GeneralVersammlungen
Bericht von der Generalversammlung 2021
Am 19. Juni 2021
um 15:30
begrüßt der stellvertretende Vorsitzende alle Anwesenden, erklärt die Generalversammlung für eröffnet und stellt die Beschlussfähigkeit fest.
> Das Protokoll der Generalversammlung im Februar 2020 wird ohne Gegenstimme genehmigt.
Eine Gedenkminute für die verstorbenen Mitglieder wird abgehalten.
Für die Werkstatt für GeistesWissenschaft war das Jahr 2020 ein pandemiebedingt unruhiges mit Veranstaltungs-Absagen im April, November und Dezember, was notdürftig durch schriftliche Themenabrisse ausgeglichen wurde. Im Mai und Oktober konnten nur eingeschränkte Veranstaltungen durchgeführt werden. Der Mai-Ausflug entfiel sowohl 2020 als auch 2021.
Der Mitgliederstand konnte mit 107 gehalten werden.
Das Sommerseminar war überaus gut besucht. An dieser Stelle dankt der stellvertretende Vorsitzende unserem Referenten für die Qualität der Themen und Vorträge.
Neben den monatlichen Seminaren wurden folgende Aktivitäten angeboten (vgl. Archiv):
  • Themenabrisse
  • Sommerseminar in Ottenstein (dank Frau Wagner)
  • Kostenloser Bücherverleih für Mitglieder (dank Frau Sedlaczek)
  • CD-Verkauf (abermals gestiegen dank Frau und Herrn Sedlaczek)
  • Internetauftritt unter https://wfgw.diemorgengab.at mit eMail
Vorschau
Für die zweite Hälfte 2021 sind das alljährliche Sommerseminar sowie die Veranstaltungen des Wintersemester geplant.
Der stellvertretende Vorsitzende dankt allen mitarbeitenden Mitgliedern für ihre zuverlässige, obschon ehrenamtliche Tätigkeit.
Bericht der Kassenverwaltung
Die Einahmen sind im Vergleich zu 2019 um mehr als 40% eingebrochen, dennoch konnte das Jahr 2020 mit einem Guthaben abgeschlossen werden, vor allem dank dem teilnahmestarken Sommerseminar, aber auch weil weniger Ausgaben nötig waren und das Spendenaufkommen um rund 15% gestiegen ist. Der Tonträgerverkauf hat sich auf Vorjahresniveau gehalten.
Die Kassenverwalterin bedankt sich für die harmonische Zusammenarbeit und reibungslose Unterstützung.
Die Rechnungsprüfung hat die Unterlagen 2020 eingesehen, überprüft und für in Ordnung befunden. Sie ersucht die Generalversammlung, die Kassenverwaltung und damit den gesamten Vorstand zu entlasten.
> Diesem Ersuchen wird einstimmig stattgegeben.
Allfälliges
In der dafür vorgesehenen Frist sind keine Anträge eingelangt.
Die Generalversammlung wird vom stellvertretenden Vorsitzenden
um 16:15 Uhr beendet.
Wien, im Juni 2021
Beate Sedlaczek
Schriftführung
Bericht von der Generalversammlung 2020
Am 15. Februar 2020
um 16:00
erklärt die Vorsitzende die Generalversammlung für eröffnet und bedankt sich bei den Anwesenden für ihr Kommen und ihr Interesse.
> Das Protokoll der Generalversammlung im Februar 2019 wird ohne Gegenstimme genehmigt.
Eine Gedenkminute für die verstorbenen Mitglieder wird abgehalten.
Für die Werkstatt für GeistesWissenschaft war das Jahr 2019 ein ruhiges und gutes.
Die Mitgliederzahl ist mit 106 im Großen und Ganzen unverändert geblieben, und die Besucherzahlen haben sich erhöht, vor allem freitags, ebenso zum Sommerseminar. An dieser Stelle dankt die Vorsitzende unserem Referenten für die gewohnt hohe Qualität der Vorträge und Belang der Themen.
Neben den monatlichen Seminaren wurden folgende Aktivitäten angeboten (vgl. Archiv):
  • Mai-Ausflug ins Literaturmuseum (dank Herrn Kptn. Thume)
  • Sommerseminar in Ottenstein (dank Frau Wagner)
  • Kostenloser Bücherverleih für Mitglieder (dank Frau Sedlaczek)
  • CD-Verkauf (abermals gestiegen dank Frau und Herrn Sedlaczek)
  • Internetauftritt unter https://wfgw.diemorgengab.at mit eMail
Vorschau
Für kommenden Mai wird ein weiterer Ausflug und für August das Sommerseminar zum 20. Mal angeboten.
Die Vorsitzende dankt allen mitarbeitenden Mitgliedern für ihre zuverlässige, obschon ehrenamtliche Tätigkeit.
Bericht der Kassenverwaltung
Das Jahr 2019 konnte mit einem Guthaben abgeschlossen werden, vor allem wegen des sehr gut besuchten Sommerseminars und der steigenden Besucherzahlen im Herbst. Der Tonträgerverkauf hat erneut leicht zugenommen.
Die Kassenverwalterin bedankt sich für die harmonische Zusammenarbeit und reibungslose Unterstützung.
Die Rechnungsprüfung hat die Unterlagen 2019 eingesehen, überprüft und für in Ordnung befunden. Sie ersucht die Generalversammlung, die Kassenverwaltung und damit den gesamten Vorstand zu entlasten.
> Diesem Ersuchen wird einstimmig stattgegeben.
Wahl des Vorstands
Aufgrund des Ablaufs seiner dreijährigen Funktionsperiode wird der gesamte Vorstand in unveränderter Zusammensetzung einstimmig wiedergewählt.
 
Allfälliges
In der dafür vorgesehenen Frist sind keine Anträge eingelangt.
Unser Referent dankt allen tätigen Mitgliedern für deren unermüdlichen Einsatz, der es ihm ermöglicht, sich auf den geisteswissenschaftlichen Bereich der WfGW zu konzentrieren.
Die Vorsitzende bedankt sich bei allen Anwesenden für das dem Vorsitz entgegengebrachte Vertrauen, worauf sie von den versammelten Mitgliedern mit anhaltendem Applaus bedacht wird.
Die Generalversammlung wird von der Vorsitzenden
um 16:15 Uhr beendet.
Wien, im Februar 2020
Beate Sedlaczek
Schriftführung
Bericht von der Generalversammlung 2019
Am 16. Februar 2019
um 16:00
erklärt die Vorsitzende die Generalversammlung für eröffnet und bedankt sich bei den Anwesenden für ihr Kommen und ihr Interesse.
> Das Protokoll der Generalversammlung im Februar 2018 wird ohne Gegenstimme genehmigt.
Eine Gedenkminute für die verstorbenen Mitglieder wird abgehalten.
Für die Werkstatt für GeistesWissenschaft war das Jahr 2018 ein ruhiges und gutes.
Die Mitgliederzahl hat sich auf 112 erhöht, und die Besucherzahlen sind leicht gestiegen, vor allem freitags, zum Sommerseminar allerdings gleichgeblieben. An dieser Stelle dankt die Vorsitzende unserem Referenten für die gewohnt hohe Qualität der Vorträge und Aktualität der Themen.
Neben den monatlichen Seminaren wurden folgende Aktivitäten angeboten (vgl. Archiv):
  • Mai-Ausflug ins Josephinum (dank Herrn Kptn. Thume)
  • Sommerseminar in Ottenstein (dank Frau Wagner)
  • Kostenloser Bücherverleih für Mitglieder (dank Frau Sedlaczek)
  • CD-Verkauf (abermals gestiegen dank Frau und Herrn Sedlaczek)
  • Internetauftritt unter https://wfgw.diemorgengab.at mit eMail
Vorschau
Für kommenden Mai wird ein weiterer Ausflug und für August das Sommerseminar zum 19. Mal angeboten.
Die Vorsitzende dankt allen mitarbeitenden Mitgliedern für ihre zuverlässige, obschon ehrenamtliche Tätigkeit.
Bericht der Kassenverwaltung
Das Jahr 2018 konnte mit einem Guthaben abgeschlossen werden, wobei freilich wieder Spenden gefragt waren. Der Tonträgerverkauf hat erneut leicht zugenommen.
Die Kassenverwalterin bedankt sich für die harmonische Zusammenarbeit und reibungslose Unterstützung.
Die Rechnungsprüfung hat die Unterlagen 2018 eingesehen, überprüft und für in Ordnung befunden. Sie ersucht die Generalversammlung, die Kassenverwaltung und damit den gesamten Vorstand zu entlasten.
> Diesem Ersuchen wird einstimmig stattgegeben.
Wahl einer neuen Schriftführung
Wegen Rücktritts aus privaten Gründen von Elfriede Lammel wird Beate Sedlaczek einstimmig zur neuen Schriftführerin gewählt.
 
Erhöhung des Mitgliedsbeitrages
Aufgrund ständig steigender Kosten wird der jährliche Mitgliedsbeitrag von € 16,- auf € 20,- mit Wirkung ab 1. Jänner 2020 erhöht.
 
Allfälliges
In der dafür vorgesehenen Frist sind keine Anträge eingelangt.
Die Vorsitzende bedankt sich bei allen Anwesenden für das dem Vorsitz entgegengebrachte Vertrauen, worauf sie von den versammelten Mitgliedern mit anhaltendem Applaus bedacht wird.
Die Generalversammlung wird von der Vorsitzenden
um 16:25 Uhr beendet.
Wien, im Februar 2019
Elfriede Lammel
Schriftführung
Bericht von der Generalversammlung 2018
Am 17. Februar 2018
um 16:00
erklärt der Vorsitz-Stellvertreter die Generalversammlung für eröffnet und bedankt sich bei den Anwesenden für ihr Kommen und ihr Interesse.
> Das Protokoll der Generalversammlung im Februar 2017 wird ohne Gegenstimme genehmigt.
Eine Gedenkminute für die verstorbenen Mitglieder, namentlich für Helmut Hämmerle, wird abgehalten.
Für die Werkstatt für GeistesWissenschaft war das Jahr 2017 ein knapp ausgeglichenes.
Zwar ist die Mitgliederzahl in etwa gleich geblieben, doch bei den Besucherzahlen gab es einen Rückgang, einen deutlichen zum Sommerseminar. An dieser Stelle dankt der Vorsitz-Stellvertreter unserem Referenten für die wiederum hohe Qualität seiner Vorträge und für die interessante Themenauswahl.
Neben den monatlichen Seminaren wurden folgende Aktivitäten angeboten (vgl. Archiv):
  • Mai-Ausflug ins Obere Belvedere (dank Frau und Herrn Lammel)
  • Sommerseminar in Ottenstein (dank Frau Wagner)
  • Kostenloser Bücherverleih für Mitglieder (dank Frau Sedlaczek)
  • CD-Verkauf (abermals gestiegen dank Frau und Herrn Sedlaczek)
  • Internetauftritt unter https://wfgw.diemorgengab.at mit eMail
Vorschau
Für kommenden April wird ein weiterer Ausflug und für August das Sommerseminar zum 18. Mal angeboten.
Der Vorsitz-Stellvertreter dankt allen mitarbeitenden Mitgliedern für ihre zuverlässige, obschon ehrenamtliche Tätigkeit.
Bericht der Kassenverwaltung
Das Jahr 2017 konnte nur mit einem minimalen Guthaben abgeschlossen werden. Ein herzliches Dankeschön wird an alle Spender ausgesprochen, denn die Veranstaltungen waren kaum einmal kostendeckend. Allerdings hat der Tonträgerverkauf wiederum zugenommen.
Die Kassenverwalterin bedankt sich für die harmonische Zusammenarbeit und reibungslose Unterstützung.
Die Rechnungsprüfung hat die Unterlagen 2017 eingesehen, überprüft und für in Ordnung befunden. Sie ersucht die Generalversammlung, die Kassenverwaltung und damit den gesamten Vorstand zu entlasten.
> Diesem Ersuchen wird einstimmig stattgegeben.
Allfälliges
In der dafür vorgesehenen Frist sind keine Anträge eingelangt.
Der Vorsitz-Stellvertreter bedankt sich bei allen Anwesenden für das dem Vorsitz entgegengebrachte Vertrauen, worauf er von den versammelten Mitgliedern mit fröhlichem Applaus bedacht wird.
Die Generalversammlung wird vom Vorsitz-Stellvertreter
um 16:38 Uhr beendet.
Wien, im Februar 2018
Elfriede Lammel
Schriftführung
Bericht von der Generalversammlung 2017
Am 18. Februar 2017
um 16:00
erklärt die Vorsitzende die Generalversammlung für eröffnet und bedankt sich bei den Anwesenden für ihr Kommen.
> Die Protokolle der Generalversammlung im Februar 2016 und der ao. Generalversammlung im Oktober 2016 werden ohne Gegenstimme genehmigt.
Eine Gedenkminute für die verstorbenen Mitglieder wird abgehalten.
Für die Werkstatt für GeistesWissenschaft war das Jahr 2016 wieder ein gutes und ausgeglichenes Jahr.
Die Mitgliederzahl ist im Großen und Ganzen gleich geblieben, bei den Besuchen der monatlichen Veranstaltungen hat sich abermals ein leichtes Plus ergeben, sogar ein großes beim Sommerseminar. An dieser Stelle dankt die Vorsitzende unserem Referenten für die stets hohe Qualität seiner Vorträge und für die nach wie vor interessante Themenauswahl.
Neben den monatlichen Seminaren wurden folgende Aktivitäten angeboten (vgl. Archiv):
  • Mai-Ausflug ins Haus des Meeres (dank Frau und Herrn Lammel)
  • Sommerseminar in Ottenstein (dank Frau Wagner)
  • Kostenloser Bücherverleih für Mitglieder (dank Frau Sedlaczek)
  • CD-Verkauf (wieder gestiegen dank Frau und Herrn Sedlaczek)
  • Internetauftritt unter https://wfgw.diemorgengab.at mit eMail
Vorschau
Für kommenden Mai wird wieder ein Ausflug und für August das Sommerseminar zum 17. Mal angeboten.
Die Vorsitzende dankt allen mitarbeitenden Mitgliedern für ihre verlässliche ehrenamtliche Tätigkeit.
Bericht der Kassenverwaltung
Das Jahr 2016 konnte wieder mit einem Guthaben abgeschlossen werden. Ein herzliches Dankeschön wird an alle Spender ausgesprochen, denn die Veranstaltungen waren zumeist leider nicht kostendeckend. Zudem hat der Tonträgerverkauf wiederum leicht zugenommen.
Die Kassierin bedankt sich für die harmonische Zusammenarbeit und reibungslose Unterstützung.
Die Rechnungsprüfung hat die Unterlagen 2016 eingesehen, überprüft und für in Ordnung befunden. Sie ersucht die Generalversammlung, die Kassenverwaltung zu entlasten.
> Diesem Ersuchen wird einstimmig stattgegeben.
Allfälliges
In der dafür vorgesehenen Frist sind keine Anträge eingelangt.
Die Vorsitzende bedankt sich bei allen Anwesenden für das ihr entgegengebrachte Vertrauen, worauf sie von den versammelten Mitgliedern mit herzlichem Applaus bedacht wird.
Die Generalversammlung wird von der Vorsitzenden
um 16:20 Uhr beendet.
Wien, im Februar 2017
Elfriede Lammel
Schriftführung
Bericht von der ao. Generalversammlung 2016
Am 21. Oktober 2016
um 18:15
heißt die Vorsitzende alle Anwesenden ganz herzlich zur ao. Generalversammlung willkommen. Sie dankt allen für ihr Kommen sowie ihr Interesse und stellt die Beschlussfähigkeit der Versammlung fest.
Der Vereinsvorstand beantragt mit Wirkung 1. Jänner 2017 eine Erhöhung des Mitgliedsbeitrages auf € 16, und die Vorsitzende bittet die GV über diesen Antrag abzustimmen.
Der Antrag wird einstimmig - ohne Gegenstimmen - angenommen.
Die Vorsitzende dankt nochmals allen für ihr Kommen und spricht bei dieser Gelegenheit wieder allen aktiven Mitgliedern der Werkstatt für ihre unermüdliche und ehrenamtliche Tätigkeit ihren herzlichen Dank aus.
Die ao. Generalversammlung wird von der Vorsitzenden
um 18:25 Uhr beendet.
Wien, im Oktober 2016
Elfriede Lammel
Schriftführung
Bericht von der Generalversammlung 2016
Am 20. Februar 2016
um 16:00
erklärt die Vorsitzende die Generalversammlung für eröffnet und bedankt sich bei den Anwesenden für ihr Kommen.
> Das Protokoll der Generalversammlung im Februar 2015 wird ohne Gegenstimme genehmigt.
Eine Gedenkminute für die verstorbenen Mitglieder wird abgehalten.
Für die Werkstatt für GeistesWissenschaft war das Jahr 2015 ein gutes und ruhiges Jahr.
Die Mitgliederzahl ist ungefähr gleich geblieben, aber bei den Besuchen der monatlichen Veranstaltungen hat sich ein leichtes Plus ergeben, vor allem was die Teilnahme an den Gesprächsseminaren am Samstag betrifft. An dieser Stelle dankt die Vorsitzende unserem Referenten für die unverändert hohe Qualität seiner Vorträge und für die immer wieder interessante Themenauswahl.
Neben den monatlichen Seminaren wurden folgende Aktivitäten angeboten (vgl. Archiv):
  • Mai-Ausflug wetterbedingt im Juni als Stadtspaziergang mit Mariela Spaček BSc
  • Sommerseminar in Ottenstein (dank Herrn Polster sowie Frau Wagner)
  • Kostenloser Bücherverleih für Mitglieder (dank Frau Sedlaczek)
  • CD-Verkauf (wieder gestiegen dank Frau und Herrn Sedlaczek)
  • Internetauftritt unter https://wfgw.diemorgengab.at mit eMail
Vorschau
Für kommenden Mai wird wieder ein Ausflug und für August das Sommerseminar zum 16. Mal angeboten.
Die Vorsitzende dankt allen mitarbeitenden Mitgliedern für ihre treue ehrenamtliche Tätigkeit.
Bericht der Kassenverwaltung
Das Jahr 2015 konnte wieder mit einem kleinen Guthaben abgeschlossen werden. Ein herzliches Dankeschön wird an alle Spender ausgesprochen. Zudem hat der Tonträgerverkauf um 10% zugenommen und bei den Gebühren konnten leichte Einsparungen erzielt werden.
Die Kassierin bedankt sich für die harmonische Zusammenarbeit und reibungslose Unterstützung.
Die Rechnungsprüfung hat die Unterlagen 2015 eingesehen, überprüft und für in Ordnung befunden. Sie ersucht die Generalversammlung, die Kassenverwaltung zu entlasten.
> Diesem Ersuchen wird einstimmig stattgegeben.
Allfälliges
In der dafür vorgesehenen Frist sind keine Anträge eingelangt.
Die Vorsitzende bedankt sich bei allen Anwesenden für das ihr entgegen gebrachte Vertrauen.
Die Generalversammlung wird von der Vorsitzenden
um 16:20 Uhr beendet.
Wien, im Februar 2016
Elfriede Lammel
Schriftführung
Bericht von der Generalversammlung 2015
Am 21. Februar 2015
um 15:45
Die Vorsitzende eröffnet die Generalversammlung 2015 mit der Feststellung, dass die Beschlussfähigkeit nicht gegeben ist, und verschiebt den Beginn der Versammlung um 15 Minuten.
Nach Ablauf der Wartefrist erklärt sie die Generalversammlung für eröffnet und bedankt sich bei den Anwesenden für ihr Kommen.
> Das Protokoll der Generalversammlung im März 2014 wird ohne Gegenstimme genehmigt.
Eine Gedenkminute für die verstorbenen Mitglieder wird abgehalten.
2014 war zum Teil geprägt von der Suche nach neuen Räumlichkeiten für die Vorträge und Seminare, da die bisher verwendeten anderweitig vermietet wurden. Schon im September musste in einen Ausweichraum ins Nebengebäude übersiedelt werden, der dann im Dezember nicht mehr zur Verfügung stand. Glücklicherweise konnte die Arbeit schon einen Monat früher als geplant in den Räumlichkeiten des „Arbeitskreises für anthroposophisches Geistesstreben” in der Liechtensteinstr. 43 weitergeführt werden. All dies hat etwas Unruhe ins Vereinsleben gebracht.
Dass das Angebot der WfGW gut aufgenommen wird, zeigt sich in der Mitgliederzahl, die 2014 auf über 100 angewachsen ist. Hingegen ist die Teilnahme an den Gesprächsseminaren leider nicht entsprechend gestiegen, sondern hat leicht abgenommen.
Neben den monatlichen Seminaren wurden folgende Aktivitäten angeboten (vgl. Archiv):
  • Mai-Ausflug in die Tilgnerstrasse zur Eurythmie mit Friedrich Stoll
  • Sommerseminar in Ottenstein (dank Herrn Polster sowie Frau Wagner)
  • Kostenloser Bücherverleih für Mitglieder (dank Frau Sedlaczek)
  • CD-Verkauf (wieder gestiegen dank Frau und Herrn Sedlaczek)
  • Internetauftritt unter https://wfgw.diemorgengab.at mit eMail
Vorschau
Für kommenden Mai wird wieder ein Ausflug und für August das Sommerseminar zum 15. Mal angeboten.
Die Vorsitzende dankt allen mitarbeitenden Mitgliedern sowie unserem Referenten für seine Kurstätigkeit.
Bericht der Kassenverwaltung
Das Jahr 2014 konnte dank großzügiger Spenden ausgeglichen abgeschlossen werden. Herzlicher Dank wird an alle Spender ausgesprochen.
Die Kassierin bedankt sich für die angenehme Zusammenarbeit und gute Unterstützung.
Die Rechnungsprüfung hat die Unterlagen 2014 eingesehen, überprüft und für in Ordnung befunden. Sie ersucht die Generalversammlung, die Kassenverwaltung zu entlasten.
> Diesem Ersuchen wird einstimmig stattgegeben.
Allfälliges
In der dafür vorgesehenen Frist sind keine Anträge eingelangt.
Auf Antrag des Vorstands wird §9(6)d der Statuten abgeändert, wodurch der nachfolgende Punkt e entfällt.
Die Vorsitzende bedankt sich bei allen Anwesenden für das ihr entgegen gebrachte Vertrauen.
Die Generalversammlung wird von der Vorsitzenden
um 16:16 Uhr beendet.
Wien, im Februar 2015
Elfriede Lammel
Schriftführung
Bericht von der Generalversammlung 2014
Am 15. März 2014
um 15:00
Der Vorsitzende eröffnet die Generalversammlung 2014 mit der Feststellung, dass die Beschlussfähigkeit nicht gegeben ist, und verschiebt den Beginn der Versammlung um 15 Minuten.
Nach Ablauf der Wartefrist erklärt er die Generalversammlung für eröffnet und bedankt sich bei den Anwesenden für ihr Kommen.
> Das Protokoll der Generalversammlung im Februar 2013 wird ohne Gegenstimme genehmigt.
Eine Gedenkminute für die verstorbenen Mitglieder wird abgehalten.
2013 war ein gutes und ruhiges Jahr, alle Veranstaltungen der Werkstatt sind gut angenommen worden und reibungslos abgelaufen. Neben dem monatlichen Seminarangebot wurden folgende Aktivitäten angeboten (vgl. Archiv):
  • Sommerseminar in Ottenstein (mit gesteigerter Teilnahmezahl dank Frau und Herrn Polster sowie Frau Wagner)
  • Kostenloser Bücherverleih für Mitglieder (vermehrt dank Frau Sedlaczek)
  • CD-Verkauf (wieder gestiegen dank Frau und Herrn Sedlaczek)
  • Internetauftritt unter https://wfgw.diemorgengab.at mit eMail (das Interesse daran hat zu einer namhaften Zunahme der Mitgliederzahl geführt)
Vorschau
Bald soll wieder ein Maiausflug stattfinden und das Sommerseminar wird zum 14. Mal angeboten.
Der Vorsitz bedankt sich bei allen mitarbeitenden Mitgliedern sowie bei unserem Referenten für seine Kurstätigkeit.
Bericht der Kassenverwaltung
Das Jahr 2013 konnte dank der großzügigen Spenden und vor allem aufgrund der hohen Teilnahmezahl beim Sommerseminar mit einem kleinen Guthaben abgeschlossen werden. Herzlicher Dank wird an alle Spender ausgesprochen.
Die Kassierin bedankt sich für die schöne Zusammenarbeit in ihrem ersten Tätigkeitsjahr und für die gute Unterstützung während ihrer Tätigkeit.
Die Rechnungsprüfung hat die Unterlagen 2013 eingesehen, überprüft und für in Ordnung befunden. Sie ersucht die Generalversammlung, die Kassenverwaltung zu entlasten.
> Diesem Ersuchen wird einstimmig stattgegeben.
Änderung des Vorstands
Der Vorsitz wird von Frau Ellen Weinmann übernommen.
Allfälliges
In der dafür vorgesehenen Frist sind keine Anträge eingelangt.
Die Vorsitzende bedankt sich bei allen Anwesenden für das ihr entgegen gebrachte Vertrauen. Ihren Dank spricht sie auch allen tätigen Mitgliedern für den bisherigen und zukünftigen Einsatz aus.
Unter Akklamation dankt die Generalversammlung dem scheidenden Vorsitzenden für seine siebenjährige führende Begleitung.
Die Generalversammlung wird von der Vorsitzenden
um 15:35 Uhr beendet.
Wien, im März 2014
Elfriede Lammel
Schriftführung
Bericht von der Generalversammlung 2013
Am 16. Februar 2013
um 15:30
Der Vorsitzende eröffnet die Generalversammlung 2013 mit der Feststellung, dass die Beschlussfähigkeit nicht gegeben ist, und verschiebt den Beginn der Versammlung um 15 Minuten.
Nach Ablauf der Wartefrist erklärt er die Generalversammlung für eröffnet und bedankt sich bei den Anwesenden für ihr Kommen.
> Das Protokoll der Generalversammlung im Februar 2012 wird ohne Gegenstimme genehmigt.
Eine Gedenkminute für die verstorbenen Mitglieder wird abgehalten.
2012 war ein aufmunterndes Jahr, wobei die gewohnte Qualität in allen Belangen beibehalten werden konnte; die WfGW wurde durchwegs positiv wahrgenommen; wichtige Grundlagen dafür sind deren geordneten Organisations- und Ablaufstrukturen. Neben dem monatlichen Seminarangebot wurden folgende Aktivitäten angeboten (vgl. Archiv):
  • Maiausflug ins Münzkabinett des KHM (dank Frau Wagner)
  • Sommerseminar in Ottenstein (dank Frau und Herrn Polster sowie Frau Wagner)
  • Kostenloser Bücherverleih für Mitglieder (dank Frau Sedlaczek)
  • CD-Verkauf (stark gestiegen dank Frau und Herrn Sedlaczek)
  • Internetauftritt unter https://wfgw.diemorgengab.at mit eMail
Vorschau
Maiausflug und Sommerseminar werden 2013 beibehalten.
Der Vorsitz bedankt sich bei allen mitarbeitenden Mitgliedern sowie bei unserem Referenten für seine Kurstätigkeit.
Bericht der Kassenverwaltung
Das Jahr 2012 konnte mit einem geringen Guthaben abgeschlossen werden, jedoch abermals nur dank großzügiger Spenden - für die nochmals recht herzlich gedankt wird.
Die Rechnungsprüfung hat die Unterlagen 2012 eingesehen, überprüft und für in Ordnung befunden. Sie ersucht die Generalversammlung, die Kassenverwaltung zu entlasten.
> Diesem Ersuchen wird einstimmig stattgegeben.
Änderung des Vorstands
Die Kassenverwaltung und ihre Stellvertretung werden von neuen Mitgliedern übernommen.
Allfälliges
In der dafür vorgesehenen Frist sind keine Anträge eingelangt.
Der Vorsitz bedankt sich bei allen Anwesenden für das ihm entgegen gebrachte Vertrauen. Seinen Dank spricht der Vorsitz auch allen tätigen Mitgliedern für den bisherigen und zukünftigen Einsatz aus.
Die Generalversammlung dankt dem Vorsitz für seine Tätigkeit im abgelaufenen Vereinsjahr.
Die Generalversammlung wird vom Vorsitzenden
um 16:05 Uhr beendet.
Wien, im Februar 2013
Elfriede Lammel
Schriftführung
Bericht von der Generalversammlung 2012
Am 18. Februar 2012
um 15:30
Der Vorsitzende eröffnet die Generalversammlung 2012 mit der Feststellung, dass die Beschlussfähigkeit nicht gegeben ist, und verschiebt den Beginn der Versammlung um 15 Minuten.
Nach Ablauf der Wartefrist erklärt er die Generalversammlung für eröffnet und bedankt sich bei den Anwesenden für ihr Kommen.
> Das Protokoll der Generalversammlung im Februar 2011 wird einstimmig genehmigt.
Eine Gedenkminute für die verstorbenen Mitglieder wird abgehalten.
2011 war ein ruhiges Jahr, und die gewohnte Qualität konnte in allen Belangen beibehalten werden; die WfGW wurde durchwegs positiv wahrgenommen; wichtige Grundlagen dafür sind deren geordneten Organisations- und Ablaufstrukturen. Neben dem monatlichen Seminarangebot wurden folgende Aktivitäten angeboten (vgl. Archiv):
  • Ausflug im Mai (dank Frau Wagner)
  • Sommerseminar in Ottenstein (dank Frau und Herrn Polster sowie Frau Wagner)
  • Kostenloser Bücherverleih für Mitglieder (dank Frau Sedlaczek)
  • CD-Verkauf (Dank an Herrn Sedlaczek für die zeitintensive Arbeit sowie Herrn Thume, der seine Agenda an Frau Sedlaczek abgibt)
  • Internetauftritt unter https://wfgw.diemorgengab.at mit eMail
Vorschau
Maiausflug und Sommerseminar werden 2012 beibehalten.
Der Vorsitz bedankt sich bei allen mitarbeitenden Mitgliedern sowie bei unserem Referenten für seine Kurstätigkeit.
Bericht der Kassenverwaltung
Das Jahr 2011 konnte mit einem geringen Guthaben abgeschlossen werden, jedoch wieder nur aufgrund großzügiger Spenden - für die nochmals recht herzlich gedankt wird.
Die Rechnungsprüfung hat die Unterlagen 2011 eingesehen, überprüft und für in Ordnung befunden. Sie ersucht die Generalversammlung, die Kassenverwaltung zu entlasten.
> Diesem Ersuchen wird einstimmig stattgegeben.
Änderung des Vorstands
Der Vereins-Vorstand blieb im abgeschlossenen Jahr unverändert.
Allfälliges
In der dafür vorgesehenen Frist sind keine Anträge eingelangt.
Der Vorsitz bedankt sich bei allen Anwesenden für das ihm entgegen gebrachte Vertrauen. Seinen Dank spricht der Vorsitz auch allen tätigen Mitgliedern für den bisherigen und zukünftigen Einsatz aus.
Die Generalversammlung dankt dem Vorsitz für seine Tätigkeit im abgelaufenen Vereinsjahr.
Die Generalversammlung wird vom Vorsitzenden
um 16:05 Uhr beendet.
Wien, im Februar 2012
Elfriede Lammel
Schriftführung
Bericht von der Generalversammlung 2011
Am 19. Februar 2011
um 15:30
Der Vorsitzende eröffnet die Generalversammlung 2011 mit der Feststellung, dass die Beschlussfähigkeit nicht gegeben ist, und verschiebt den Beginn der Versammlung um 15 Minuten.
Nach Ablauf der Wartefrist erklärt er die Generalversammlung für eröffnet und bedankt sich bei den Anwesenden für ihr Kommen.
Eine Gedenkminute für die verstorbenen Mitglieder wird abgehalten.
> Das Protokoll der Generalversammlung im April 2010 wird einstimmig genehmigt.
Neben dem monatlichen Seminarangebot wurden folgende Aktivitäten angeboten (vgl. Archiv):
  • Ausflug im Mai (dank Frau Wagner)
  • Sommerseminar in Ottenstein (dank Frau und Herrn Polster sowie Frau Wagner)
  • Kostenloser Bücherverleih für Mitglieder (dank Frau Sedlaczek)
  • CD-Verkauf (Dank an Herrn Sedlaczek für die zeitintensive Arbeit sowie Herrn Thume)
  • Internetauftritt unter https://wfgw.diemorgengab.at mit eMail
Vorschau
Maiausflug und Sommerseminar werden 2011 beibehalten.
Der Vorsitz bedankt sich bei allen mitarbeitenden Mitgliedern und auch bei unserem Referenten für seine Kurstätigkeit.
Bericht der Kassenverwaltung
Das Jahr 2010 konnte mit einem geringen Guthaben abgeschlossen werden, jedoch wieder nur aufgrund großzügiger Spenden - für die nochmals recht herzlich gedankt wird. Daher wurden weitere Einsparungsmaßnahmen durchgeführt, ua. Rückkehr in Raum 1.
Die Rechnungsprüfung hat die Unterlagen 2010 eingesehen, überprüft und für in Ordnung befunden. Sie ersucht die Generalversammlung, die Kassenverwaltung zu entlasten.
> Diesem Ersuchen wird einstimmig stattgegeben.
Änderung des Vorstands
Der Vereins-Vorstand blieb im abgeschlossenen Jahr unverändert.
Allfälliges
In der dafür vorgesehenen Frist sind keine Anträge eingelangt.
Der Vorsitz bedankt sich bei allen Anwesenden für das ihm entgegen gebrachte Vertrauen. Seinen Dank spricht der Vorsitz auch allen tätigen Mitgliedern für den bisherigen und zukünftigen Einsatz aus.
Die Generalversammlung dankt dem Vorsitz für seine Tätigkeit im abgelaufenen Vereinsjahr.
Die Generalversammlung wird vom Vorsitzenden
um 15:57 Uhr beendet.
Wien, im Februar 2011
Irene Risavy
stv.Schriftführung
Bericht von der Generalversammlung 2010
Am 17. April 2010
um 15:30
Der Vorsitzende eröffnet die Generalversammlung 2010 mit der Feststellung, dass die Beschlussfähigkeit nicht gegeben ist, und verschiebt den Beginn der Versammlung um 15 Minuten.
Nach Ablauf der Wartefrist erklärt er die Generalversammlung für eröffnet und bedankt sich bei den Anwesenden für ihr Kommen.
Eine Gedenkminute für die verstorbenen Mitglieder wird abgehalten.
> Das Protokoll der Generalversammlung im April 2009 wird einstimmig genehmigt.
Neben dem monatlichen Seminarangebot wurden folgende Aktivitäten angeboten (vgl. Archiv):
  • Ausflug im Mai (Dank Frau Kopia)
  • Sommerseminar in Ottenstein (Dank Frau Kopia)
  • Kostenloser Bücherverleih für Mitglieder (Dank Frau Sedlaczek)
  • CD-Verkauf (Dank Herrn Sedlaczek für die zeitintensive Arbeit sowie Herrn Thume)
  • Internetauftritt unter https://wfgw.diemorgengab.at mit eMail
Vorschau
Maiausflug und Sommerseminar werden 2010 beibehalten.

> Die CD-Preise werden ab nächstmöglichem Termin erhöht.

Der Vorsitz bedankt sich bei allen mitarbeitenden Mitgliedern und auch bei unserem Referenten für seine Vortragstätigkeit.

Bericht der Kassenverwaltung
Das Jahr 2009 konnte mit einem geringen Guthaben abgeschlossen werden. Jedoch darf nicht unerwähnt bleiben, dass dies nur aufgrund großzügiger Spenden - für die nochmals recht herzlich gedankt wird - überhaupt möglich war. Daher wurden bereits einige weitere Einsparungsmaßnahmen durchgeführt.
Die Rechnungsprüfung hat die Unterlagen 2009 eingesehen, überprüft und für in Ordnung befunden. Sie ersucht die Generalversammlung, die Kassenverwaltung zu entlasten.
> Diesem Ersuchen wird einstimmig stattgegeben.

Änderung des Vorstands
Der Vereins-Vorstand blieb im abgeschlossenen Jahr unverändert.

Allfälliges
In der dafür vorgesehenen Frist sind keine Anträge eingelangt.

Der Vorsitz bedankt sich bei allen Anwesenden für das ihm entgegen gebrachte Vertrauen. Seinen Dank spricht der Vorsitz auch allen tätigen Mitgliedern für den bisherigen und zukünftigen Einsatz aus.
Die Generalversammlung dankt dem Vorsitz für seine Tätigkeit im abgelaufenen Vereinsjahr.

Die Generalversammlung wird vom Vorsitzenden
um 16:02 Uhr beendet.

Wien, im Mai 2010
Elfriede Lammel
Schriftführung
Bericht von der Generalversammlung 2009
Am 25. April 2009
um 15:30
Der Vorsitzende eröffnet die Generalversammlung 2009 mit der Feststellung, dass die Beschlussfähigkeit nicht gegeben ist, und verschiebt den Beginn der Versammlung um 15 Minuten.
Nach Ablauf der Wartefrist erklärt er die Generalversammlung für eröffnet und bedankt sich bei den Anwesenden für ihr Kommen.
> Das Protokoll der Generalversammlung im April 2008 wird einstimmig genehmigt.
Das Jahr 2008 ist sehr gut gelaufen. Die Preise wurden angepasst und haben die WfGW bis Ende 2008 durchgetragen. Großer Dank gebührt allen, die die Tätigkeit der WfGW durch ihre Mitarbeit ermöglichen; ein besonderer Dank gilt unserem Referenten für seine fortwährende Tätigkeit.
Die Angebote der WfGW (neben den monatlichen Seminarwochenenden - vgl. Archiv):
  • vierteiliges Grundlagenseminar
  • Kostenloser Bücherverleih für Mitglieder (Dank Frau Lehner)
  • CD-Verkauf (Dank Herrn Sedlaczek für die zeitintensive Arbeit sowie Herrn Thume)
  • Internetauftritt unter https://wfgw.diemorgengab.at mit eMail
  • Ausflug im Mai (Dank Frau Kopia)
  • Freiraum (Dank Herrn Polster)
  • Sommerseminar in Ottenstein (Dank Frau Kopia)
  • Weihnachtsfeier (Dank Herrn Polster)
  • Werkbank (Dank Herrn Polster)
Auch das Jahr 2009 begann mit einem vierteiligen Grundlagenseminar.
Bei den Mitgliederzahlen müssen leider Rückgänge verzeichnet werden.

Vorschau

Maiausflug und Sommerseminar werden 2009 beibehalten, während eine Fortsetzung des Grundlagenkurses offen bleibt.


Bericht der Kassenverwaltung

Es freut die Kassenverwaltung, berichten zu können, dass das Jahr 2008 positiv abgeschlossen wurde. Leider gab es insgesamt weniger Besucher, speziell am Samstag. Die Wirtschaftslage macht sich auch bei uns bemerkbar. Details können jederzeit bei der Schriftführung eingesehen werden.

Die Rechnungsprüfung hat die Unterlagen 2008 eingesehen, überprüft und für in Ordnung befunden. Sie ersucht die Generalversammlung, die Kassenverwaltung zu entlasten.
> Diesem Ersuchen wird einstimmig stattgegeben.


Änderung des Vorstands
Beate Sedlaczek übernimmt die Leitung der Bibliothek von Christine Lehner.
Elfriede Lammel übernimmt das Amt der Schriftführung, Irene Risavy wird Stellvertreterin.
Heinz Thume übernimmt von Christine Lehner das Amt des 2. Rechnungsprüfers.
Die beschlossenen Änderungen werden der Vereinsbehörde gemeldet.

Allfälliges
In der dafür vorgesehenen Frist sind keine Anträge eingelangt.


Der Vorsitz begrüßt die neuen Mitglieder des Vorstandes in ihren jeweiligen Funktionen und bedankt sich bei allen Anwesenden für das ihm entgegen gebrachte Vertrauen. Seinen Dank spricht der Vorsitz auch allen tätigen Mitgliedern für den bisherigen und zukünftigen Einsatz aus.

Die Generalversammlung wird vom Vorsitzenden
um 16:23 Uhr beendet.


Wien, im April 2009
Irene Risavy
stv.Schriftführung
Bericht von der Generalversammlung 2008
Am 19. April 2008
um 15:30
Der Vorsitzende eröffnet die Generalversammlung 2008 mit der Feststellung, dass die Beschlussfähigkeit nicht gegeben ist, und verschiebt den Beginn der Versammlung um 15 Minuten.
Nach Ablauf der Wartefrist erklärt er die Generalversammlung für eröffnet und bedankt sich bei den Anwesenden für ihr Kommen; ein besonderer Dank gilt unserem Referenten für seine hervorragende Vortragstätigkeit.
> Das Protokoll der Generalversammlung im April 2007 wird einstimmig genehmigt.
Nach dem Rücktritt von Frau Hopfmüller und Herrn Riedlinger gab es viele Umstrukturierungen; die größte davon war die Übernahme der Kassenverwaltung durch Géraldine Polster mit tatkräftiger Unterstützung von Elisabeth Wagner und Susanne Staenke. Wir danken den drei Damen. Dank auch an Irene Risavy für den Versand der Programme, Einladungen etc. Ebenso gilt unser Dank Herrn Kurt Kopia für die monatlich nötige Gestaltung des Seminarraumes.
Die Angebote der WfGW (neben den monatlichen Seminarwochenenden - vgl. Archiv):
  • Kostenloser Bücherverleih für Mitglieder (Dank Frau Lehner)
  • CD-Verkauf (Dank Herrn Sedlaczek für die zeitintensive Arbeit sowie Herrn Thume)
  • Internetauftritt unter https://wfgw.diemorgengab.at mit eMail
  • Ausflug im Mai (Dank Herrn Polster)
  • Sommerseminar in Ottenstein (Dank Frau Hopfmüller und Frau Kopia
Neue Aktivitäten
Freiräume (Dank Herrn Polster)
Werkbänke (Dank Herrn Polster)
Weihnachtsfeier (Dank Herrn Polster)
Grundlagenkurs zur Geisteswissenschaft (sehr gut besucht, es mussten 2 Gruppen gebildet werden)

Zukünftiges

Leider ist der Kostendruck auch bei uns weiter spürbar. Wir planen daher, folgende Umschichtungen vorzunehmen:
Ab September werden der Vortrag € 15,- und das Gesprächsseminar € 18,- kosten; der Block bleibt mit € 31,- gleich.
> Abstimmung: 12 dafür/1 Enthaltung, Änderung somit mehrheitlich angenommen
Preis für die CDs wird sich ab September erhöhen auf € 10,- für Mitglieder und €12,- für Nicht-Mitglieder.
> Die notwendige Anpassung der Preise wird einstimmig angenommen.

Maiausflug und Sommerseminar werden 2009 beibehalten, während eine Fortsetzung des Grundlagenkurses offen bleibt.
3 Werkbänken (Themen: Tod, Sterben, Exkarnation, Inkarnation) sollen im Herbst von Herrn Polster eröffnet werden (Hinweis, dass Freiräume und Werkbänke jederzeit von Mitgliedern initiiert werden können, einzige Voraussetzung ist die Zustimmung im KAKADU).


Bericht der Kassenverwaltung

Nachdem das Jahr 2006 mit einem Verlust abgeschlossen wurde, freut sich die Kassenverwaltung besonders, dass 2007 mit einem Guthaben abgeschlossen werden konnte. Die Einsparungen konnten insbesondere bei der Vervielfältigung und beim Porto für die Aussendungen erzielt werden. Aufgrund der Einsparungen konnte ein neues Aufnahmegerät für die Vorträge angeschafft werden.
Das restliche Guthaben ging in die Handkasse 2008 sowie auf das Vereinskonto. Details können jederzeit bei der Schriftführung eingesehen werden.

Die Rechnungsprüfung hat die Unterlagen 2007 eingesehen, überprüft und für in Ordnung befunden. Sie ersucht die Generalversammlung, die Kassenverwaltung zu entlasten.
> Diesem Ersuchen wird einstimmig stattgegeben.


Festlegung des Mitgliedsbeitrags
> Es wird einstimmig beschlossen, den Mitgliedsbeitrag ab 2009 auf € 12,-/Jahr zu erhöhen.

Änderung des Vorstands
In der dafür vorgesehenen Frist sind keine Anträge eingelangt.

Allfälliges
In der dafür vorgesehenen Frist sind keine Anträge eingelangt.

Der Vorsitz dankt nochmals allen Ehrenamtlichen für ihre Mitarbeit, sodann besonders Elfie und Kurt Kopia sowie Maria Thierer für die Bereitstellung des köstlichen Kuchenbuffets, das im Anschluss an die Versammlung bereit steht.

Die Generalversammlung wird vom Vorsitzenden
um 16:30 Uhr beendet.

Wien, im April 2008
Irene Risavy
Schriftführung
Bericht von der Generalversammlung 2007
Am 21. April 2007
um 15:45
wird die Generalversammlung der WfGW mit der Feststellung der Beschlussfähigkeit vom Vorsitzenden eröffnet.
Das Protokoll zur Generalversammlung im April 2006 wird einstimmig genehmigt.
Der Vorsitzende begrüßt alle Anwesenden und heißt auch das Ehrenmitglied Claude-Mario Jansa herzlich willkommen. Er skizziert - wie alljährlich - die gemeinsame Arbeit im vergangenen Jahr und dankt allen ehrenamtlichen MitarbeiterInnen dafür. Dieses gute Fundament ermöglicht u.a. die bereits gewohnte hervorragende Qualität der Vorträge.
Die Angebote der WfGW (neben den monatlichen Seminarwochenenden - vgl. Archiv):
  • Kostenloser Bücherverleih für Mitglieder (Frau Lehner)
  • CD-Verkauf (Aufnahme der Freitag-Vorträge)
  • Internetauftritt unter https://wfgw.diemorgengab.at mit eMail
  • Sonderveranstaltung für unsere Mitglieder (mit anschließendem Buffet - ausgerichtet von Familie Kopia und Frau Thierer)
  • Ausflug im Mai
Neuwahl des Vorsitzes und Beschluß des Vorstands
Der bisherige Vorsitzende tritt von seinem Amt zurück. Die Wahl von Wolfgang Polster zum neuen Vorsitzenden wird einstimmig angenommen.
Vorsitz: Wolfgang POLSTER
Vorsitz-Stellvertretung: Dipl.Ing. Rudolf SEDLACZEK
Schriftführung: Irene RISAVY
Schriftführung-Stellvertretung: Dipl.Ing. Rudolf SEDLACZEK
Kassenverwaltung: Mag. Hilde HOPFMÜLLER
Kassenverwaltung-Stellvertretung: Mag. Elisabeth WAGNER
Rechnungsprüfung 1: Susanne STAENKE
Rechnungsprüfung 2: Christine LEHNER
Bibliotheksverwaltung: Christine LEHNER

Änderung der Statuten in Punkt 9.2
Es wird beantragt, Punkt 9.2 der Statuten dahingehend zu ändern, dass in Hinkunft eine außerordentliche Generalversammlung auf Beschluss des Vorstands oder der ordentlichen Generalversammlung oder auf schriftlich begründeten Antrag von 10% der Mitglieder oder auf Verlangen des Rechnungsprüfers einberufen werden kann.
Dem Antrag wird einstimmig zugestimmt.
Die beschlossenen Änderungen werden an die Vereinsbehörde sowie an das Finanzamt gemeldet.
Der neue Vorsitzende übernimmt die weitere Führung der Sitzung und bedankt sich für das ihm entgegen gebrachte Vertrauen. Ebenso dankt er dem scheidenden Vorsitzenden für die getane Arbeit und gibt seiner Hoffnung Ausdruck, die Werkstatt weiterhin so rein und sauber zu halten wie bisher.

Bericht der Kassenverwaltung
Nach Berücksichtigung der Mitgliedsbeiträge und Spenden sowie einer Investition für ein MP3 Aufnahmegerät, eines Abos der Flensburger Hefte und des positiven Abschlusses des Juni-Ausfluges und des Sommerseminars sowie der größten Ausgabeposten der Werkstatt für Kopier- und Druckkosten, Kopierpapier und Porti, schloss die Werkstatt im Jahr 2006 mit einem geringen Verlust von ab.
Die Detailziffern können - wie immer - im Bericht, der der Schriftführung der Werkstatt vorliegt, jederzeit eingesehen werden.
Von der Kassenverwaltung wurde weiters die Entwicklung der Werkstatt für GeistesWissenschaft von ihrer Gründung 2000 bis 2006 vorgelegt, die ebenfalls zur Einsichtnahme bei der Schriftführung aufliegt. Besonders erwähnt sei hier die Entwicklung des Mitgliederstandes von 26 im Jahr 2000 auf 73 im Jahr 2006.
Frau Susanne Staenke und Frau Christine Lehner bestätigen in ihrer Funktion als Rechnungsprüfer, dass der Bericht der Kassenverwaltung überprüft und für korrekt befunden wurde.
Über Antrag der Rechnungsprüfung wird die Kassenverwaltung einstimmig entlastet.
Der Mitgliedsbeitrag für das Jahr 2008 bleibt unverändert EUR 9,00.

Allgemeines
Das Protokoll wird im Internet veröffentlicht und kann dort von interessierten Mitgliedern eingesehen werden (Einsparung der Porto- und Druckkosten für die WfGW).
Der Bücherbestand der Bibliothek beträgt 507 Bücher. Leider wird die Möglichkeit des Buchverleihs nur sehr wenig genützt.
Nochmals bedankt sich der neue Vorsitzende für das ihm entgegengebrachte Vertrauen und bittet um Unterstützung von allen sowie um Gewährung des Zugangs zu allen gewünschten Informationen.
Die Generalversammlung wird vom neuen Vorsitzenden der Werkstatt für GeistesWissenschaft
um 16:23 Uhr beendet.

Wien, im Mai 2007
Irene Risavy
Schriftführung
Bericht von der Generalversammlung 2006
Am 22. April 2006
um 15:45
wird die Generalversammlung der WfGW mit der Feststellung der Beschlussfähigkeit vom Vorsitzenden eröffnet.
Das Protokoll zur Generalversammlung im April 2005 wird einstimmig genehmigt.

Der Vorsitzende begrüßt alle Anwesenden und heißt auch unser Ehrenmitglied cm.jansa herzlich willkommen.

Dann skizziert er kurz den Beginn der gemeinsamen Arbeit, initiiert durch einen Brief vom 8. Juni 2000 von Frau Mag.Hopfmüller und Herrn Riedlinger, der letztlich zur Gründung des Vereines Werkstatt für GeistesWissenschaft geführt hat.
Der besondere Dank des Vorsitzenden geht an alle Helfer und Helferinnen, die durch einen reibungslosen Ablauf der notwendigen organisatorischen Arbeiten die Veranstaltungen ermöglichen.
Neben den monatlich stattfindenden Vorträgen am Freitag und der Gesprächsrunde am Samstag gibt es noch weitere Sonderveranstaltungen, wie die im März für Mitglieder kostenlose Lesung aus den Werken unseres Referenten - das zweite Mal nun schon gemeinsam mit Elisabeth Wagner. Das daran anschließende Buffet, ausgerichtet von Familie Kopia und Frau Thierer, darf nicht unerwähnt bleiben und der  Dank der WfGW sei auch an dieser Stelle ausgesprochen.
Weiters seien erwähnt die schönen Ausflüge als Abschluss vor der Sommerpause und die Sommerseminare im August in Ottenstein.
Der Workshop im Herbst entfällt dieses Jahr.
Weitere Angebote der WfGW (vgl. Archiv):
  • der Buchverleih (Informationen bei Frau Lehner)
  • Für Kontakte und Anfragen an die WfGW wurde die allgemeine E-Mail-Adresse
    wfgw@diemorgengab.at (siehe oben rechts) eingerichtet.
Aktueller Mitgliederstand: 71 und 1 Ehrenmitglied

Bericht unseres Ehrenmitglieds
Mit großer Freude berichtet cm.jansa über die Erweiterung der Werkstatt für GeistesWissenschaft durch einen ersten Sommerkurs in Hörbranz im Jahr 2005. Weiters wurde Ostern 2006 erstmals in Hergiswil am Vierwaldstätter See  namens der Werkstatt für GeistesWissenschaft das Seminar „Das Brot des neuen Zeitalters” durchgeführt.

Bericht der Kassenverwaltung
Durch einen Spendenrückgang im Jahr 2005 und durch die Ausfallshaftung für den Juniausflug 2005 schließt die WfGW das Jahr 2005 mit einem Verlust ab. Die Detailziffern können im Bericht, welcher der Schriftführung vorliegt, gerne eingesehen werden.
Von der Kassenverwaltung wurde weiters die Entwicklung der WfGW von ihrer Gründung 2000 bis 2005 vorgelegt, die ebenfalls zur Einsichtnahme bei der Schriftführung aufliegt.
Frau Christine Lehner bestätigt im Auftrag von Frau Staenke, dass der Bericht der Kassenverwaltung überprüft und für korrekt befunden wurde.
Über Antrag der Rechnungsprüfung wird die Kassenverwaltung einstimmig entlastet.
Der Mitgliedsbeitrag für das Jahr 2007 bleibt unverändert EUR 9,00.

Neuwahl des Vorstandes
Mit Ausnahme von Dir. Rudolf Loos, der seine Funktion als Schriftführung-Stellvertreter zurückgelegt hat, bleibt der Vorstand wie bisher bestehen. Die abgegebene Funktion wird von Dipl.Ing. Rudolf Sedlaczek übernommen.
Vorsitz: Heinrich ELIASCH
Vorsitz-Stellvertretung: Dipl.Ing. Rudolf SEDLACZEK
Schriftführung: Irene RISAVY
Schriftführung-Stellvertretung: Dipl.Ing. Rudolf SEDLACZEK
Kassenverwaltung: Mag. Hilde HOPFMÜLLER
Kassenverwaltung-Stellvertretung: Mag. Elisabeth WAGNER
Rechnungsprüfung 1: Susanne STAENKE
Rechnungsprüfung 2: Christine LEHNER
Bibliotheksverwaltung: Christine LEHNER

Allgemeines
Die Landesgesellschaft Österreich der Allgemeinen Anthroposophischen Gesellschaft hat  die WfGW zu einem ersten Treffen des erweiterten Delegiertenkreises  in der Dorfgemeinschaft Breitenfurt eingeladen.
Die Einladung wird von unserem Referenten positiv gesehen und bekommt seine persönliche Unterstützung. Elisabeth Wagner stellt sich als Delegierte zur Verfügung und wird der WfGW über das Treffen berichten.
Zum Abschluss bedankt sich unser Ehrenmitglied bei der Arbeitsplattform, die er für einmalig hält (völlig freiwillig und ohne Subvention). Eine derartige Arbeit über 11 Monate im Jahr seit 2000 bis 2006 ist ohne Wechselwirkung nicht möglich! Die Arbeit, die in Wien geleistet wird, findet Echo weit über den Kreis hinaus, der hier einsichtbar ist.
Die Generalversammlung wird mit der Einladung zu Süßigkeiten und Kaffee sowie Tee
um 16:15 beendet.

Wien, im Mai 2006
Irene Risavy
Schriftführung
Bericht von der Generalversammlung 2005
Am 16. April 2005
um 15:30
wurde die Generalversammlung der WfGW mit der Feststellung der Beschlussfähigkeit vom Vorsitzenden eröffnet.
Über die besprochenen Inhalte möchten wir Sie auf dieser Webseite informieren. (Das Protokoll sowie der Bericht der Kassenverwaltung liegen für Interessierte jederzeit bei der Schriftführung zur Einsichtnahme auf.)
Der Vorsitzende hielt Rückschau auf das vergangene Jahr und dankte jedem einzelnen aktiv tätigen Mitglied für die wertvolle Arbeit, die für die WfGW geleistet wird.
Höchst erfreulich ist die stetige Zunahme der Mitgliedschaft (69 Personen mit Stand vom 30.3.2005) sowie der Besucherzahlen der Impulsvorträge am Freitag und der Seminare am Samstag (siehe Besuchsstatistik).
Auch die bereits mit großer Freude erwarteten Sonderveranstaltungen für Mitglieder im März und Oktober und der allen Seminarbesuchern mögliche jährliche Abschlussausflug im Juni waren gut besucht. Das heuer nun schon zum 5. Mal stattfindende Sommerseminar in Ottenstein, dessen Schwerpunkt die Auseinandersetzung mit unserer Erde beinhaltet (diesjähriger Titel: Sturmflut und Dürre – wie die Erde um Verständnis ringt), erfreut sich regen Zuspruchs.
Weitere Angebote der WfGW (vgl. Archiv):
  • der Buchverleih (Informationen bei Frau Lehner)
Die Höhe des Mitgliedsbeitrags wird für das Jahr 2006 mit EUR 9,00 beibehalten.
Von den Einnahmen aus der Vereinstätigkeit werden folgende Ausgaben bestritten:
  • Kopier- und Druckkosten
  • Sonderveranstaltungen
Aufgrund der zu beobachtenden Zunahme der Besucherzahlen wurde überlegt, ob wir die Kosten für einen größeren Vortragsraum auslegen können, und beschlossen, den Vortragsraum 5 im Seminar-Zentrum zu mieten.
Die Generalversammlung wurde
um 16:10 beendet.
Die Wartezeit bis zum Seminarbeginn um 17.00 Uhr wurde mit köstlichen Süßigkeiten zu Kaffee und Tee angenehm verkürzt.
Sollten Sie zu obigen Punkten oder generell zu den Veranstaltungen etc. Fragen haben, so stehen wir zu deren Beantwortung jederzeit gerne zur Verfügung.


Wien, im Mai 2005
Irene Risavy
Schriftführung

Gesprächsnotiz vom 16. Juni 2000
Anwesende: Gerhard Ibounig, Heinrich Eliasch, Heinz Riedlinger, Hilde Hopfmüller, Irene Risavy, Rudolf Loos, Rudolf Sedlaczek
später noch: Andreas Wilhelm
entschuldigt: Elisabeth Wagner
Themen:
- Arbeitsgruppe Vorträge
- Gründung des Vereins „Werkstatt für GeistesWissenschaft”
Die Vorträge mit Gesprächen in der Liechtensteinstraße werden von freiwilligen Helfern organisiert und dienen der Fortsetzung der ursprünglich von der Volkshochschule Margarethen (Herrn Stefan Libardi) veranstalteten Einführungsvorträge in die Geisteswissenschaft.
Im Zusammenhang mit den Veranstaltungen fällt eine Reihe von Tätigkeiten an, welche von dieser Arbeitsgruppe übernommen werden. Die diversen Arbeiten und Erledigungen bringen den Ausführenden keinen finanziellen Vorteil. Den Reinerlös aus den Vortrags-Einnahmen erhält der Referent. Die Verwaltung der Gelder obliegt Frau Hopfmüller.
Zur Schaffung einer juristischen Träger-Person wird die Gründung eines Vereins überlegt. Dieser Verein kann in der Folge neben seiner ursprünglichen Funktion ein Vereinsleben entwickeln, wobei auch andere Aktivitäten gesetzt werden können, die nicht unmittelbar mit dem Referenten zu tun haben müssen.